Tiergestützte Therapie

Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht. (Mark Twain)

Hunde haben eine enorme Wirkung auf den Menschen. Laut vieler Studien verbessern sie ihre Gesundheit in vielfältiger Hinsicht. Ob zur Senkung des Blutdrucks, zur Förderung kognitiver, motorischer, emotionaler Fähigkeiten, zur Stärkund sozialer Kompetenzen oder einfach beim Spaziergang zur Stärkung des Abwehrsystems.

Dabei nehmen Sie eine neutrale Stellung gegenüber den Menschen ein. Sie kritisieren nicht und sind sehr geduldig.

Zielgruppen unserer Arbeit

  • Projekt für alle Altersgruppen: Erwerb des Hundeführerscheins (wie gehe ich richtig mit Hunden um?)
  • an Kitas: bei sozial-emotional auffälligem Verhalten, zur Bewegungsschulung (Fein- und Grobmotorik), zur Unterstützung in der Vorschule, bei Sprachauffälligkeiten
  • in den Grundschulen: zur Verbesserung jeglicher schulischen Leistungen (z.B. lesen, rechnen, etc.)
  • Senioren-/Pflegeheime
  • Personen mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Autisten, …)

Wir freuen uns auf ihre Kontaktaufnahme und richten unsere Einsätze auch gerne auf spezielle Wünsche aus.

Über das Team

Nala ist eine mittlerweile 8 jährige Labradorhündin. Sie hat von Welpe an die Hundeschule besucht, die Begleithundeprüfung abgelegt und ist  seit 2015 ausgebildete Therapiebegleithündin.

Nach §11 des Tierschutzgesetzes haben wir die offizielle Erlaubnis tiergestützt in Einrichtungen zu arbeiten.
Dies bedeutet auch, dass wir jährlich Prüfungen ablegen, Gesundheitszeugnisse und Fortbildungen nachweisen müssen.

Nala liebt es Aufgaben zu erledigen und die Menschen zu unterstützen. Da sie zu Hause mit 3 Kindern lebt ist sie den Umgang mit Kindern gewohnt